• Name: Carmen-Daniela Leuschen
  • Unternehmen: Cala kocht – der Blog, der Laden / Drabant & Leuschen GbR 
  • Ort:  Rodgau 
  • Webseite: www.cala-kocht.de
  • E-Mail-Adresse: info@cala-kocht.de

Warum haben Sie sich entschieden Ernährungsberaterin zu werden? 

Ich bin keine Ernährungsberaterin, sondern beschäftige mich seit vielen Jahren mit der praktischen Seite, indem ich mit gesunden Nahrungsmitteln mit dem Fokus auf Genuss und Alltagtauglichkeit koche. Nach einer gezielten Ernährungsumstellung entstand der Wunsch, mein Wissen und meine kreativen Ideen mit anderen Menschen zu teilen.

Was macht denn Ihrer Meinung nach eine richtig gute Ernährungsberatung aus ? 

Nichts ist so individuell wie der Mensch – und der Mensch ist keine Maschine. Jeder Körper, aber auch jede Persönlichkeit, jeder Charakter und jedes Leben, jeder Alltag ist anders, deshalb ist eine gute Ernährungsberatung in meinen Augen vor allem eine Beratung, die den gesamten Menschen im Blick hat – seine Gesundheit, seinen Körper, aber auch seine Gewohnheiten, sein Umfeld, seine berufliche, private und soziale Sitution, seine Vorlieben, Fähigkeiten usw. Wenn ich jemandem helfe, gesunde Ernährung in seinen Alltag zu integrieren, gibt es deshalb kein vorgefertigtes Konzept – es gilt jedes Mal neu zu schauen, welche Situation ich vorfinde, was das Ziel ist und was sich realisieren lässt.

Was halten Sie von Diäten ? 

Diäten können in bestimmten Situationen sehr hilfreich sein, um das Bewusstsein zu schärfen, Neues zu lernen, verändertes Handeln zu trainieren und neue Verhaltensweisen in den Alltag zu integrieren. Wenn dadurch jedoch kein Umdenken und keine langfristige Veränderungn erzielt werden kann, kann eine Diät auch der falsche Ansatz sein – auch hier muss man individuell schauen, was sinnvoll ist.

 Gibt es so etwas wie die „klassischen“ Ernährungsfehler die Ihnen immer wieder begegnen ? 

Aus meiner Sicht ist es riskant, wenn man glaubt, Ernährung sei unwichig oder nebensächlich. Ich bin immer wieder erstaunt, dass viele Menschen inzwischen zwar an die Wirkung homöopathischer Globolis glauben oder einen Kamillentee trinken, wenn sie krank sind, gleichzeitig aber überzeugt sind, dass die Nahrungsmittel, die wir alltäglich zu uns nehmen, keinen allzu wesentlichen Einfluss auf unseren Körper, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden hätten. Persönlich bin ich davon überzeugt, dass tierische Lebensmittel grundsätzlich problematisch sind und viele Risikofaktoren mit sich bringen, aber auch die Klassiker wie weißes Mehl und Zucker sollte man zumindest mit Vorsicht genießen. Generell lohnt es sich eigentlich immer, wenn Menschen über grundsätzliche Stoffwechselvorgänge und die Wirkung von Nahrungsmitteln im Körper Bescheid wissen.

Haben Sie eine spezielle Fachrichtung ? 

Mein Schwerpunkt ist nicht die klassische Ernährungsberatung (dafür fehlt mir auch die Ausbildung), sondern die praktische Umsetzung. Ich entwickle Konzepte, Rezepte und Ideen für den jeweiligen Bedarf und versuche – allgemein durch meinen Blog, aber auch individuell durch gezielte Beratung – zu motivieren und zu unterstützen. Es geht immer um die praktische Umsetzung im Alltag. Ich lebe aus Überzeugung vegan und gebe grundsätzlich auch nur vegane Rezeptideen weiter.

Wer sind Ihre Klienten und wann sollte ich mich mit Ihnen in Verbindung setzen ? 

Zu mir kommen Menschen, die entweder gezielt gesunde Lebensmittel suchen, alltagstaugliche Rezepte brauchen oder Alltagsgewohnheiten neu überdenken möchten. Ich berate individuell, gebe aber auch Kochkurse und Workshops – immer mit dem Fokus auf eine gesund, alltagstaugliche vegane Ernährung.

Herzlichen Dank für das Interview Frau Leuschen :-)