Jeder kennt sie und isst sie gerne: die Birne

Vor allem Kinder bevorzugen die Birne oftmals dem Apfel, weil sie nicht so sauer, sondern süß sind. Auch ist jetzt im Herbst/Winter die Birnensaison, wodurch das Obst ab sofort frisch und aus regionalem Anbau gekauft werden kann.

Ähnlich wie der Apfel selbst, gehört die Birne zur Familie der Kernobstgewächse. Die leckere Frucht kann bereits seit langen Jahren eine unglaubliche Artenvielfalt aufweisen: Schon im 17. Jahrhundert waren mehr als 500 unterschiedliche Sorten der Birne bekannt und Stand heute gibt es ca. 5.000 Birnensorten – hierzu zählen auch die bekannte Williams und Nashi Birne. Gegessen wird die Birne zumeist roh, aber auch als entsaftete Version überzeugt sie mit einem unwiderstehlichen, süßen Geschmack.

Die Birne – eine Vitaminbombe

Klar – Obst ist gesund. Das weiß wohl jeder. Aber was wirklich in den einzelnen Früchten enthalten ist, das können nur die wenigsten aufzählen – deshalb gebe ich Euch gerne eine kurze Übersicht der wichtigsten enthaltenen Nährstoffe der Birne:

Eine Birne enthält eine große Menge an Vitaminen: A (~ 3 µg), B (~ 343 µg) und C (~ 5 µg). Aber auch essentielle Mineralstoffe und Spurenelemente wie beispielsweise Schwefel (~ 5 mg), Zink (~ 0,23 mg), Kupfer (~ 90 µg), Jod (~ 1 µg), Magnesium (~ 7 mg), Calcium (~ 9 mg), Phosphor (~ 15 mg) und Kalium (~ 125 mg) sind in einer einzigen Birne enthalten.
Insbesondere die Mineralstoffe Phosphor und Kalium sind sehr wertvoll für den menschlichen Organismus. Phosphor hat eine entwässernde Wirkung auf den Körper und das Kalium ist eine echte Hilfe für starke Nerven aufgrund der „nervenstärkenden“ Wirkung. Auch der vergleichsweise hohe Eisenwert (~ 0,26 mg pro Birne) ist wichtig, um einer Blutarmut entgegenzuwirken.

Keine Chance für Magenbeschwerden!

Isst Du Deine Birnen regelmäßig, sagst Du Deinen Verdauungsbeschwerden und/oder Magenschmerzen den Kampf an. Die vielen Ballaststoffe (ca. 2,80 g pro Birne) helfen Deiner Verdauung und wirken der Entstehung „böser“ Bakterien (z.B. Kolibakterien) im Darm entgegen.

Hier zeige ich Dir noch einmal die wichtigsten Nährwerte einer einzigen Birne im Überblick:

  • 1% Protein (0,2g pro 100g)
  • 11% Kohlenhydrate (12,4g pro 100g)
  • 3% Ballaststoffe (2,8g pro 100g)
  • 85% Andere (Wasser etc.)

Tu also etwas für Deine Gesundheit – lieber Birne essen statt einen an der Birne haben! 😉

Quellen: Nährwertrechner; seismart.de; 55plus-Magazin

Bildquellenangabe: Tim Reckmann  / pixelio.de